Sale-and-Lease-Back als clevere Option für Unternehmen

Geschrieben von
Matthias Winter

Matthias Winter ist seit 20 Jahren in der Leasingbranche unterwegs, heute ist er Gründer und Geschäftsführer von LeaseHub

1. Sep 2023

In der dynamischen und sich ständig verändernden Geschäftswelt suchen Unternehmen ständig nach innovativen Möglichkeiten, um Kapital freizusetzen, ihre Liquidität zu erhöhen und gleichzeitig ihre Kernaktivitäten reibungslos fortzusetzen. Eine solche Strategie, die in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, ist das sogenannte Sale-and-Lease-Back. Diese Finanzierungsmethode kann für Unternehmen eine äußerst vorteilhafte Lösung darstellen, um Vermögen in liquide Mittel zu verwandeln, während sie weiterhin in ihren etablierten Geschäftsprozesses operieren. In diesem Artikel werden wir die Grundlagen von Sale-and-Lease-Back erkunden und wie es Unternehmen helfen kann, ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Was ist Sale-and-Lease-Back?

Sale-and-Lease-Back ist eine Finanzierungsstrategie, bei der ein Unternehmen ein Objekt, welches es besitzt, verkauft und es anschließend zurückleast. Dies ermöglicht es dem Unternehmen, Kapital freizusetzen, das zuvor in dem Objekt gebunden war, während es gleichzeitig die Nutzung des Objekts fortsetzt. Im Wesentlichen wandelt das Unternehmen seinen illiquiden Vermögenswert in liquide Mittel um, die es für Investitionen in Kerngeschäfte, Schuldenabbau oder andere strategische Initiativen verwenden kann.

Wie funktioniert Sale-and-Lease-Back?

Der Prozess des Sale-and-Lease-Back ist in der Regel recht einfach, kann jedoch je nach den beteiligten Parteien und den spezifischen Vertragsbedingungen variieren:

Identifizierung des Objekts: Das Unternehmen wählt ein Objekt aus seinem Vermögen aus, das für den Verkauf und das anschließende Leasing infrage kommt. Dies kann ein KFZ,  eine Maschine, ein Bürogebäude oder eine andere Art von Gewerbeimmobilie sein.

Investorensuche: Das Unternehmen sucht nach einem Käufer oder einer Käufergruppe, die daran interessiert ist, das Objekt zu erwerben und sie an das Unternehmen zurückzuvermieten.

Verkauf des Objekts: Das Unternehmen verkauft das Objekt an den Käufer zu einem vereinbarten Preis. Der Verkaufspreis basiert oft auf dem Marktwert des Objekts und kann durch eine unabhängige Bewertung bestätigt werden.

Leasingvereinbarung: Nach dem Verkauf schließt das Unternehmen eine langfristige Leasingvereinbarung mit dem Käufer ab. Diese Vereinbarung regelt die Leasingbedingungen, die Laufzeit des Leasingvertrags, die Höhe der Leasingzahlungen und andere relevante Klauseln.

Fortgesetzte Nutzung: Das Unternehmen bleibt im Besitz des Objekts und nutzt es weiterhin für seine Geschäftstätigkeiten. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es nun an den Käufer Leasingzahlungen leistet, anstatt Eigentümer des Objekts zu sein.

Vorteile von Sale-and-Lease-Back:

Die Sale-and-Lease-Back-Strategie bietet Unternehmen eine Reihe von potenziellen Vorteilen:

Kapitalfreisetzung: Eine der offensichtlichsten und sofortigen Auswirkungen von Sale-and-Lease-Back ist die Freisetzung von Kapital. Unternehmen können das Bargeld aus dem Verkauf des Objekts nutzen, um verschiedene geschäftliche Bedürfnisse zu finanzieren, sei es die Expansion, die Produktentwicklung oder die Schuldentilgung.

Verbesserte Liquidität: Durch die Umwandlung von Vermögen in liquide Mittel erhöht sich die Liquidität des Unternehmens. Dies ist besonders nützlich, um auf unerwartete finanzielle Herausforderungen oder Chancen schnell reagieren zu können.

Risikominderung: Eigentum birgt inhärente Risiken, einschließlich Wertminderung, Instandhaltungskosten und Marktschwankungen. Durch den Verkauf des Objekts kann das Unternehmen diese Risiken auf den Käufer übertragen.

Flexibilität: Sale-and-Lease-Back ermöglicht es Unternehmen, ihre langfristigen finanziellen Verpflichtungen zu reduzieren. Langfristige Hypotheken oder Darlehen zur Objektsfinanzierung werden durch den Verkauf ersetzt, was zu einer verbesserten Bilanzstruktur führen kann.

Fokus auf Kerngeschäft: Indem sie die Objektverwaltung an den Käufer delegieren, können Unternehmen ihre Ressourcen und Aufmerksamkeit verstärkt auf ihre Kerngeschäfte konzentrieren.

Für wen eignet sich Sale-and-Lease-Back?

Sale-and-Lease-Back ist nicht für jedes Unternehmen oder jedes Objekt geeignet. Es ist wichtig, die individuellen Umstände zu berücksichtigen und eine fundierte Entscheidung zu treffen. Diese Finanzierungsstrategie kann jedoch besonders vorteilhaft sein für:

1. Unternehmen, die Kapital für Wachstum benötigen, ohne sich von ihren etablierten Räumlichkeiten zu trennen.

2. Unternehmen, die mit Liquiditätsengpässen konfrontiert sind und dringend finanzielle Mittel benötigen.

3. Unternehmen, die ihre Bilanzstruktur optimieren und langfristige Verbindlichkeiten reduzieren möchten.

4. Unternehmen, die ihre Risiken reduzieren möchten.

Herausforderungen und Überlegungen:

Obwohl Sale-and-Lease-Back viele Vorteile bietet, gibt es auch einige wichtige Herausforderungen und Überlegungen, die Unternehmen beachten sollten:

Langfristige Kosten: Während Sale-and-Lease-Back kurzfristig Kapital freisetzen kann, können die langfristigen Kosten der Miete höher sein als die Kosten für den Erhalt und Verwaltung des Objekts.

Mögliche Abhängigkeit: Unternehmen könnten sich in einer Abhängigkeitssituation von den Käufern wiederfinden, da sie auf das Objekt angewiesen sind, um ihre Geschäftstätigkeit fortzusetzen.

Vertragsbedingungen: Die genauen Bedingungen des Leasingvertrags sind von entscheidender Bedeutung. Unternehmen sollten sicherstellen, dass sie die Bedingungen gründlich prüfen und verstehen, um unerwartete Probleme zu vermeiden.

Steuerliche Auswirkungen: Der Verkauf eines Objekts kann steuerliche Auswirkungen haben. Unternehmen sollten dies mit ihren Steuerberatern besprechen, um die besten Entscheidungen für ihre finanzielle Situation zu treffen.

Fazit: Die Kunst der Balance in der Unternehmensfinanzierung

In einer Zeit, in der Unternehmen ständig nach kreativen Lösungen suchen, um ihre finanziellen Ziele zu erreichen, hat sich Sale-and-Lease-Back als eine effektive Strategie erwiesen. Durch die Umwandlung von Vermögen in liquide Mittel können Unternehmen ihre Liquidität verbessern, Kapital freisetzen und sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren. Dennoch ist es wichtig zu betonen, dass Sale-and-Lease-Back sorgfältig abgewogen werden sollte. Unternehmen sollten die langfristigen Auswirkungen, die Vertragsbedingungen und die steuerlichen Implikationen gründlich prüfen, um sicherzustellen, dass diese Finanzierungsstrategie zu ihren individuellen Bedürfnissen passt. In einer Welt, in der Finanzierungsinstrumente ständig weiterentwickelt werden, kann Sale-and-Lease-Back eine Win-Win-Strategie sein, die Unternehmen dabei hilft, die Balance zwischen Kapitalbedarf und Objektverwaltung zu finden.

 

 

Willkommen am Seitenende: Überzeugt? Melden Sie sich jetzt zum LeaseHub-Testzeitraum an.

...oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns, um sich schnell durch die Software führen und die Funktionen erklären zu lassen.

Oder